Russland-Reisen und Russland-Visum mit Sputnik Travel Berlin
Ihr Reisebüro für Reisen nach Russland, GUS, Baltikum, Osteuropa, China, Iran, Asien u.a.
Bahnreisen Transsibirische Eisenbahn, Baikalsee, Kamtschatka, Moskau, St.Petersburg
Stresemannstr. 107 - 10963 Berlin (Nähe Potsdamer Platz)
Tel. 030/20454581 - Fax. 030/20455998 - email: Sputnik-Berlin@t-online.de
Öffnungszeiten: Mo-Do: 10.00-17.30 Uhr / Fr 09.00-14.00 Uhr
Terminabsprache empfohlen! / Mittagspause: ca. 13.00-13.30 Uhr
sputnik-reisen-berlin sputnik-reisen-berlin
Inhalt
 
Rundreisen 2018 :
Reisen Russland
Russland-Reisen
Reisen GUS
GUS-Mittelasien-Reisen
Reisen China
China-Mongolei-Reisen
Reisen Japan
Japan-Korea-Reisen
Reisen Vietnam
Vietnam-Reisen
Reisen Indien
Indien-Burma-Reisen
Reisen Baltikum
Polen-Baltikum-Reisen
Reisen Osteuropa
Osteuropa/Balkan-Reisen
Nahost-Reisen
Nahost-Iran-Reisen
 
Städtereisen 2018 :
Moskau-Reisen
Moskau-Reisen
St.Petersburg-Reisen
St.Petersburg-Reisen
Peking-Reisen
Peking-Reisen
Shanghai-Reisen
Shanghai-Reisen
Sonstige
weitere Städtereisen
 
Bahnreisen 2018 :
Bahnreisen Russland
Russland-Reisen
Bahnreisen China
China-Reisen
Bahnreisen Europa
Europa-Reisen
Bahnreisen weltweit
Asien/Afrika-Reisen
 
Sprachreisen
 
Silvester-Reisen 2017-2018
 
Fluss-/Schiffsreisen 2018
 
Wander- und Aktivreisen 2018
 
Gedenkreisen 2. WK 2017
 
Heli-Ski-Reisen 2018
 
Reiseversicherungen
 
Reiseliteratur
 
Reisen zu Sowjetzeiten
 
 
 
Datenschutz-Erklärung
 

Indien Reisen

Informationen und Bilder über die Festungen von Amber/Jaipur:
Jaigarh (Siegesfestung) und Nahargarh (Tigerfestung)

Festung Jaigarh (Siegesfestung):
Die Festung Jaigarh gehört zu einem ganzen Ring von Festungen, Mauern, Hügel-Bastionen und Außenforts rund um die alte Hauptstadt Amber und Jaipur. Bereits unter dem Maharaja Man Singh I (1590-1614) gab es auf dem Bergplateau "Chilh ka Tola" (Adlerberg) eine Burganlage, in der all die Kriegsbeute gelagert wurde, die die kriegerischen Rajputen in ihren unzähligen Kriegen und Nachbarschaftsfehden erbeuteten. Von dieser Kriegsbeute finanzierten die Herrscher ihre stark befestigte Hauptstadt Amber und ihren Herrscherpalast Amber Fort. Mit der Kriegsbeute finanzierte Maharaja Jai Singh II den Aufbau seiner neuen Hauptstadt Jaipur (1727). Entsprechend dem hinduistischen Sprichwort, daß eine "Burg die Stärke eines Königs repräsentiert", gab Jai Singh II im Jahr 1726 den Ausbau der alten Burg zu seiner Siegesfestung Jaigarh in Auftrag.
Die Mauern der neuen Festung erstrecken sich auf dem Bergkamm über 3 Kilometer entlang. Viele weitere Kilometer Mauern und Türme entlang der Berge rund um Amber vervollständigen den kompletten Schutz von Amber. Die Inder sind sehr stolz auf ihre "kleine chinesische Mauer", die sich rund um Amber über Berg und Tal erstreckt.

jaigarh fort amber
siegesfestung amber jaipur
Jaigarh oberhalb von Amber
Felsrücken mit Jaigarh
festung jaigarh
fort jai garh amber
Festung Jaigarh
der höchste Punkt - Diya-Burj
nach oben

Den höchsten Punkt der Festungsanlage bildet der Turm Diya Burj. Tiefgestaffelte Mauersysteme und Fortifikationen dienten nicht nur der reinen Verteidigung, sondern wohl auch der Abschreckung möglicher Gegner. Auf dem Festungsgelände gibt es 2 uralte Tempel:
- Shri Ram Hari Har Tempel: den Gottheiten Vishnu und Shiva geweiht und bis 1225 zurückreichend
- Shri Kal Bhairava Tempel: der Gottheit Kankal Dev als Schutzpatron der Burg geweiht und bis ca. 1030 rückdatierbar
In Jaigarh gibt es 3 riesige Wasserzisternen, um das kostbare Regenwasser während der Monsunzeit aufzufangen, eine große Palastanlage, die von den jeweiligen Herrschern immer wieder ausgebaut wurden sowie eine Wohnanlage Laxmi Vilas. Die größte Attraktion auf Jaigarh ist jedoch eine Riesenkanone, JAI BAN (auch Jaivana) genannt.
In der Festung gab es eine eigene Kanonengießerei mit allen dazu gehörigen Nebengewerken. Die kriegerischen Rajputen lernten sehr schnell und frühzeitig den Gebrauch von Schießpulver und Feuerwaffen von den afghanisch-persischen Mogulen, die diese Kriegswaffen erstmals nach Indien brachten und bei ihren Eroberungskriegen einsetzten.
Die Riesenkanone Jai Ban wiegt ca. 50 Tonnen und ist mit vielen Verzierungen geschmückt. Sie verschoss Kugeln von bis zu 50 Kg mit einer Reichweite bis zu 30-35 Kilometern. Viele Gerüchte ranken sich um diese Kanonen: sie sei nur ein einziges Mal abgefeuert worden, oder aber doch mehrfach ; sie habe bei einem Test-Schuss in einer Entfernung von 35 Km durch den Kugeleinschlag einen kleinen See geschaffen; sie sei die absolut größte Kanone der Welt !?
( Zum Vergleich: die berühmte Zarenkanone im Kreml von Moskau wiegt nur 34,5 Tonnen und soll NIE abgeschossen worden sein.)
Da das Fort Jaigarh niemals durch feindliche Truppen erobert wurde, kann der Besucher die gesamte Anlage in ihrem fast originalen Zustand besichtigen. So gewaltig die Festung auch scheinen mag, sie ist keineswegs die mächtigste oder stärkste Festung in Rajasthan. Im Grenzgebiet weiter westlich zum Schutz gegen Persien und Afghanistan befinden sich die wirklich gewaltigen Forts von BIKANER, JAISALMEER und JODHPUR.

kanone jai ban
jzisterne jaigarh fort
Riesenkanone Jai Ban
Blick auf eine der Wasserzisternen
fort jai garh
jaigarh fort
Eingang zur Vorburg des Forts
Berg-Wachturm oberhalb Amber

Nachfolgend weitere Bilder der Festung Jaigarh (zum Vergrößern bitte auf das jeweilige Bild klicken):

festung jaigarh
festung jaigarh
festung jaigarh
festung jaigarh
festung jaigarh
festung jaigarh
siegesfestung jaigarh amber
siegesfestung jaigarh amber
siegesfestung jaigarh amber
siegesfestung jaigarh amber
siegesfestung jaigarh amber
siegesfestung jaigarh amber

Nahargarh (Tigerfestung): Unweit der Siegesfestung Jaigarh befindet sich auf einem Bergrücken oberhalb von Jaipur eine weitere Schutz-Festung. Sawai Jai Singh ließ diese Festung ab 1734 zum Schutz seiner neuen Hauptstadt Jaipur bauen. Die Festung trug anfangs den Namen "Sudershangarh" zu Ehren der lokalen Gottheit Lord Sudershan. Zur Namensänderung kam es durch eine Legende:
Auf dem Berg befand sich das Grab eines mystischen und legendären Rathore-Krieges "Nahar Singh". Der Geist dieses Kriegers widersetzte sich dem Bau der Festung und ließ alle Bauten zusammenfallen. Der Maharaja Saiwai Jai Singh II konsultierte seinen geistlichen Berater Ratnakar Paundrik, der ein Experte auf dem Gebiet des Tantra Vidya (Erlangung übersinnlicher Kräfte) war. Paundrik besänftigte mit seinen übersinnlichen Kräften und Tantra-Praktiken den Geist des Kriegers und versprach ihm, dem neuen Fort den Namen des Kriegers zu geben.
So erhielt die Festung den Namen Nahargarh. Auf dem Territorium der Burg gibt es einen kleinen Tempel zu Ehren des Nahar Singh.

nach oben
fort nahargarh
festung nahargarh
Fort Nahargarh
Festungs-Eingang
madhavendra palace
zisterne nahargarh
Madhavendra Palast
Regenwasser-Zisterne

Unter den Maharajas Sawai Ram Singh II (1835-1880) und Sawai Madho Singh II (1880-1922) wurde der repräsentative Palast MADHAVENDRA Bhavan gebaut und immer wieder erweitert. Der Palast wurde für die neun Frauen des Herrschers mit allen Annehmlichkeiten der damaliger Zeit erbaut. Jede Ehefrau bewohnte im Palast ein separates, zweistöckiges Appartment mit Empfangshalle, Schlafzimmer, Toilette, Lagerraum und Küche. Die einzelnen Appartments trugen die Namen: Suraj Pakash, Chand Prakash, Khusal Prakash, Anand Prakash, Jawahar Prakash, Laxmi Prakash, ratna Prakash, Lalit Prakash und Basant Prakash. Der Palast ist eine Kombination aus indischer und europäischer Architektur.

Weitere Bilder der Tigerfestung Nahargarh. Zum Vergrößern bitte auf das jeweilige Bild klicken!

Tigerfestung Nahargarh
Tigerfestung Nahargarh
Tigerfestung Nahargarh
Tigerfestung Nahargarh
Tigerfestung Nahargarh
Tigerfestung Nahargarh
Tigerfestung Nahargarh
Tigerfestung Nahargarh
Tigerfestung Nahargarh
Tigerfestung Nahargarh
Tigerfestung Nahargarh
Tigerfestung Nahargarh
weiter nach Amber
zurück nach Jaipur
nach oben
25-jahre-sputnik-berlin
Länderinformationen
Auswärtiges Amt
russland-reisen
Russland-Info
ukraine-reisen
Ukraine-Info
belarus-reisen
Weissrussland-Info
baltikum-reisen
Baltikum-Info
usbekistan-reisen
Usbekistan-Info
kasachstan-reisen
Kasachstan-Info
vietnam-reisen
Vietnam-Info
china-reisen
China-Info
mongolei-reisen
Mongolei-Info
Indien-reisen
Indien-Info
Iran-Persien reisen
Iran-Info
 
Transsib
transsibirische eisenbahn
Transsib-Informationen
bahnreisen transsib
Transsib-Reisen 2018
 
Bahnreisen Zarengold
bahnreisen zarengold
Zarengold-Reisen 2018
bahnreisen Transsib
Zarengold Zug-Info
 
Baikalsee
bilder baikalsee
Baikalsee-Bilder
reisen zum baikalsee
Baikal-Reisen 2018
 
Reise-Informationen & Bilder
 
Buchtip
Bildband Baikal
 
Buchtip
Alfred Brehm: Sibirien-Reise zu den Kirgisen (Altai) 1876