Russland-Reisen und Russland-Visum mit Sputnik Travel Berlin
Ihr Reisebüro für Reisen nach Russland, GUS, Baltikum, Osteuropa, China, Iran, Asien u.a.
Bahnreisen Transsibirische Eisenbahn, Baikalsee, Kamtschatka, Moskau, St.Petersburg
Stresemannstr. 107 - 10963 Berlin (Nähe Potsdamer Platz)
Tel. 030/20454581 - Fax. 030/20455998 - email: Sputnik-Berlin@t-online.de
Öffnungszeiten: Mo-Do: 10.00-17.30 Uhr / Fr 09.00-14.00 Uhr
Terminabsprache empfohlen! / Mittagspause: ca. 13.00-13.30 Uhr
sputnik-reisen-berlin sputnik-reisen-berlin
Inhalt
 
Rundreisen 2018 :
Reisen Russland
Russland-Reisen
Reisen GUS
GUS-Mittelasien-Reisen
Reisen China
China-Mongolei-Reisen
Reisen Japan
Japan-Korea-Reisen
Reisen Vietnam
Vietnam-Reisen
Reisen Indien
Indien-Burma-Reisen
Reisen Baltikum
Polen-Baltikum-Reisen
Reisen Osteuropa
Osteuropa/Balkan-Reisen
Nahost-Reisen
Nahost-Iran-Reisen
 
Städtereisen 2018 :
Moskau-Reisen
Moskau-Reisen
St.Petersburg-Reisen
St.Petersburg-Reisen
Peking-Reisen
Peking-Reisen
Shanghai-Reisen
Shanghai-Reisen
Sonstige
weitere Städtereisen
 
Bahnreisen 2018 :
Bahnreisen Russland
Russland-Reisen
Bahnreisen China
China-Reisen
Bahnreisen Europa
Europa-Reisen
Bahnreisen weltweit
Asien/Afrika-Reisen
 
Sprachreisen
 
Silvester-Reisen 2017-2018
 
Fluss-/Schiffsreisen 2018
 
Wander- und Aktivreisen 2018
 
Gedenkreisen 2. WK 2017
 
Heli-Ski-Reisen 2018
 
Reiseversicherungen
 
Reiseliteratur
 
Reisen zu Sowjetzeiten
 
 
 
Datenschutz-Erklärung
 

Indien Jaipur

- Informationen und Bilder über Jaipur - Hauptstadt von Rajasthan

Jaipur
Jaipur ist die Hauptstadt des indischen Bundesstaates Rajasthan, ca. 300 Km südwestlich von Delhi. Von Delhi nach Jaipur führt eine direkte Bahnverbindung, der "Shatabti-Express". Jaipur ist mit ca. 2,4 Mio Einwohnern die größte Stadt der Region.
Erstaunlich ist die Tatsache, daß Jaipur noch sehr jung ist und erst 1727 durch den Rajputen-Herrscher Jai Singh II. (1686-1743) als neue Hauptstadt gegründet wurde. Vorher war das stark befestigte, in den Bergen liegende AMBER die Hauptstadt des Fürstentums. Mit der Stabilisierung ihrer Macht "trauten" sich die Herrscher von Amber jetzt jedoch aus dem Schutz der Berge und wünschten eine neue, bequemere und repräsentativere Lage ihrer Residenz.

jaipur panorama
Govind Marg Jaipur
Blick über Jaipur auf Straße Govind Marg
Straße nahe Govind Marg

Gegen Ende des 11. Jahrhunderts gelang es der lokalen Rajputen-Familie der Kachawaha (Kachhwaha) ein Reich in der Region Amber zu errichten. Sie standen in ständigem Wettstreit und Krieg gegen andere Rajputen-Reiche. Mit Entstehung des islamischen Sultanats von Delhi ab ca. 1175 mußten sich die konkurrierenden Rajputenclans gegen deren Überfälle und Eroberungsversuche wehren und Allianzen eingehen, ohne daß Frieden in die Region einkehrte. Erst unter der Herrschaft der Mogulen wurde die Region befriedet. Die Mogulen vereinten die vielen Kleinkönige zu ihrer Provinz Rajpatuna. Militärische und familiäre Allianzen brachten der Region Wohlstand und einen gewissen Frieden. Es kristallierten sich im Laufe der Zeit 25 Fürstenstaaten in Rajputana heraus. Die Herrscherfamilie Kachawaha in ihrer bisherigen, schwer bewaffneten und bewachten - jedoch auch beengten - Bergfestung Amber entwickelte ebenfalls gute Beziehungen zu den herrschenden Mogulen in Delhi und Agra. Dies erlaubte es ihnen, sich mit dem Wohlwollen der Mogulen eine neue, repräsentative Residenz aufzubauern.

wandbild amber
kanak vindravan mahal
Wandbild von Amber
Kanak Vrindavan Mahal mit "großer Mauer"
nach oben

Maharaja Jai Singh II. (1686-1743) gab im Jahr 1727 den Bau seiner neuen Hauptstadt Jaipur in Auftrag. Jai Singh II. war ein damals hervorragender Staatsmann und Gelehrter, der wegen seiner enormen Verdienste vom Mogulkaiser Aurangzeb den Titel SAWAI (= "ein und ein viertel", also mehr als alle anderen um ihn herum) verliehen bekam. Sawai Jai Singh engagierte einen bengalischen Architekten für die exakte Planung der neuen Stadt, die er JAIPUR = Stadt des Sieges nannte. Im Gegensatz zur wilden, ungeplanten Entstehung anderer indischer Städte ist Jaipur gewissermassen am Reißbrett entstanden. Jaipur hat relativ breite und gerade Straßen mit rechteckigen Gebäudevierteln. Die Stadt (heute Altstadt) war mit einer 10 Km langen Mauer umgeben. Die Mauer wurde von 7 Toren unterbrochen (u.a. Ajmeri Gate, Sanganeri Gate, Joriwar Singh Gate, New Tripolia Gate).
Mehrere Festungen (Ambagarh Fort, Raghunathgarh Fort, Nahargarh Fort) auf den Bergen in der Umgebung von Jaipur sorgten für den Schutz der Hauptstadt. Der Bau der neuen Hauptstadt dauerte 7 Jahre. In der Mitte der Stadt entstand der Maharaja-Palast (City Palace), der ebenfalls mit einer weiteren Mauer und vielen Toren umgeben war.

Jorvar singh gate jaipur
palasttor pink city
Stadttor Jorvar Singh Gate
Palasttor in Pink City
kaserne jaipur
militaer kaserne jaipur
Polizei-Station vor der Stadt
alte Kasernenanlage vor der Stadt (z.Z. leer)
hier Informationen und Bilder zu den Festungen Nahargarh (Tigerfestung) und Jaigarh (Siegesfestung)

Nachfolgend einige Bilder der Tore zum Palastbezirk (zum Vergrößern bitte auf das jeweilige Bild klicken):

altstadt Jaipur
pink city Jaipur
altstadt Jaipur
palast Jaipur
city palace Jaipur
pink city Jaipur

Auf halber Strecke zwischen der alten Hauptstadt Amber und der neuen Hauptstadt Jaipur ließ Sawai Jai Singh am Fuß der Berge und nahe des Man-Sagar-Sees den Tempel und Garten Kanak-Vrindavan- Mahal errichten. Die Anlage wurde in neuer Zeit komplett restauriert. Der Tempel ist dem Gott Krishna geweiht. Im Tempel stand früher ein Bildnis des flötespielenden Krishna (= Govind Dev), das jetzt jedoch im Govind-Dev-Tempel neben dem Citypalast steht. Kanak Vrindavan ist heute ein beliebtes Ausflugsziel für Familien-Picknick mit Blick auf den Wasserpalast Jal Mahal.
Der Wasserpalast Jal Mahal wurde unter dem Rajputenfürst Madho Singh I. (1751-1768) nach dem Vorbild des Wasserpalastes von Udaipur erbaut. Neben der Entspannung im See diente der Palast auch zur Entenjagd.

wasserpalast jal mahal
jal mahal man-sagar-see
Wasserpalast Jal Mahal
Jal Mahal im Man-Sagar-See

Sawai Jai Singh II. war nicht nur ein sehr guter Politiker, sondern er förderte auch die Wissenschaften, Künste und die Wirtschaft. So ließ er insagesamt 5 Observatorien bauen, von denen das großartige Observatorium Jantar Mantar in Jaipur heraussticht. Viele Künstler kamen nach Jaipur, um seine Paläste auszuschmücken. Damit im Zusammenhang entwickelte sich die Bearbeitung von Edelsteinen (Juweliere), kostbarer Stoffe, Tonwaren oder Plastiken. Der Reichtum konzentrierte sich jedoch - wie überall in Indien - nur in den Händen der Herrscherfamilien.

nach oben

Jaipur wird gern auch Pink City genannt. Dieser Beiname ist einem Besuch des britischen Prinz Albert (1819-1861), Ehemann von Victoria I. im Jahr 1853 zu verdanken. Zu Ehren des hohen Gastes wurde die gesamte Altstadt um das Palastviertel rosarot - der Farbe der indischen Gastfreundschaft - gestrichen. Bis heute müssen alle Gebäude in der Innenstadt in rosaroten Farben gestrichen werden (siehe Bildleiste unten, zur Vergrößerung bitte auf das jeweilige Bild klicken.)

pink city jaipur
pink city Jaipur
sawai man singh haus Jaipur
maharaja high school Jaipur
kino golcha jaipur
pink city Jaipur
hier Informationen und Bilder zu City Palace und Observatorium Jantar Mantar

Der GOVIND DEV TEMPEL von Jaipur:
"Govind" = Beschützer der Erde oder Welt + "Dev" = Gott oder göttliches Wesen
Govind Dev Ji = eine der Inkarnationen des Gottes Lord Krishna !
Vor ca. 450 Jahren befand sich eine sehr heilige Krishna-Statue in einem der Krishna-Tempel in Vrindavan/ Uttar Pradesh. Vrindavan ist eine uralte, sehr heilige Stadt, 15 Km von Mathura - dem sagenhaften Geburtsort von Lord Krishna - entfernt. Viele Legenden ranken sich um die Entstehung der Stadt und der unzähligen Tempel in Vrindavan, die sich jedoch alle um das Leben des heiligen Lord Krishna bewegen.
Der Legende nach erschien Lord Krishna selbst dem Raja Sawai Jai Singh im Traum und forderte ihn auf, die Statue aus Vrindavan nach Jaipur zu holen. Dies tat der Raja und stellte die Statue im Königspalast von Jaipur auf. Govind Dev Ji wurde seitdem zum Schutzgott der Maharaja-Familie.
In der Realität war aber wohl der Grund, daß zu dieser Zeit unter dem Mogulkaiser Aurangzeb eine starke Islamisierung Indiens stattfand und viele Hindutempel zerstört wurden. Um dieser drohenden Gefahr zuvorzukommen, wurde die hochverehrte hinduistische Statue nach Jaipur "in Schutz" genommen. Nach dem Tod des Jai Singh stritten sich seine Nachfolger um Thron und Statue, bis endlich Raja Man Singh im Jahre 1890 den heutigen Tempel neben dem Citypalast bauen ließ. Heute ist der Krishna-Tempel der wohl wichtigste und beliebteste Tempel von ganz Jaipur. Der Tempel ist nur zu ganz bestimmten Zeiten geöffnet.

govind dev tempel
krishna govind dev
Govind-Dev-Tempel im Palastbezirk
Krishna mit Flöte (Govind Dev)

Meist etwas außerhalb der Altstadt befinden sich eine Vielzahl von Juwelieren und Handwerksbetrieben für Kunsthandwerk. Jaipur ist heute bekannt dafür, daß Edelstein-Erzeugnisse aus einheimischen Edelsteinen (Achate, Smaragde, Rubine, Opale usw.) vergleichsweise preiswert sind. Wir besuchten in Jaipur den "Jewels and Gold Palace" in der Amer Road, nahe des Ajmeri Gate.
Niemand kann genau sagen, wann und wie die Kunst des Textil-Blockdrucks entstand. Es war wohl ein schleichender Entwicklungsprozess. Beim Blockdruck handelt es sich um ein Verfahren, bei dem Motive in Holzblöcke geschnitzt werden. Mehrere Holzblockmotive werden nacheinander in Farben getaucht und per Hand auf die betreffende Lage Stoff gedruckt. Bis zu 10 Blockmotive mit ebenso vielen Farben können notwendig sein, um ein Endbild oder Muster zu erhalten.

cottage industries jaipur
keramik jaipur
Cottage Industries Exhibition
traditionelle Töpferei
juwelier jaipur
textil block druck
Jewels and Gold Palace
Textil-Blockdruck

Weitere Bilder eines der Jaipur-Juweliere sowie zum Blockdruck-Verfahren. Zum Vergrößern bitte auf das jeweilige Bild klicken!

Juwelier Jaipur
Juwelier Jaipur
Juwelier Jaipur
Juwelier Jaipur
Juwelier Jaipur
Juwelier Jaipur
Textil-Blockdruck
Textil-Blockdruck
Textil-Blockdruck
Textil-Blockdruck
Textil-Blockdruck
Textil-Blockdruck
weiter nach Amber
zurück nach Samode
nach oben
25-jahre-sputnik-berlin
Länderinformationen
Auswärtiges Amt
russland-reisen
Russland-Info
ukraine-reisen
Ukraine-Info
belarus-reisen
Weissrussland-Info
baltikum-reisen
Baltikum-Info
usbekistan-reisen
Usbekistan-Info
kasachstan-reisen
Kasachstan-Info
vietnam-reisen
Vietnam-Info
china-reisen
China-Info
mongolei-reisen
Mongolei-Info
Indien-reisen
Indien-Info
Iran-Persien reisen
Iran-Info
 
Transsib
transsibirische eisenbahn
Transsib-Informationen
bahnreisen transsib
Transsib-Reisen 2018
 
Bahnreisen Zarengold
bahnreisen zarengold
Zarengold-Reisen 2018
bahnreisen Transsib
Zarengold Zug-Info
 
Baikalsee
bilder baikalsee
Baikalsee-Bilder
reisen zum baikalsee
Baikal-Reisen 2018
 
Reise-Informationen & Bilder
 
Buchtip
Bildband Baikal
 
Buchtip
Alfred Brehm: Sibirien-Reise zu den Kirgisen (Altai) 1876