Russland-Reisen und Russland-Visum mit Sputnik Travel Berlin
Ihr Reisebüro für Reisen nach Russland, GUS, Baltikum, Osteuropa, China, Iran, Asien u.a.
Bahnreisen Transsibirische Eisenbahn, Baikalsee, Kamtschatka, Moskau, St.Petersburg
Stresemannstr. 107 - 10963 Berlin (Nähe Potsdamer Platz)
Tel. 030/20454581 - Fax. 030/20455998 - email: Sputnik-Berlin@t-online.de
Öffnungszeiten: Mo-Do: 10.00-17.30 Uhr / Fr 09.00-14.00 Uhr
Terminabsprache empfohlen! / Mittagspause: ca. 13.00-13.30 Uhr
sputnik-reisen-berlin sputnik-reisen-berlin
Inhalt
 
Rundreisen 2018 :
Reisen Russland
Russland-Reisen
Reisen GUS
GUS-Mittelasien-Reisen
Reisen China
China-Mongolei-Reisen
Reisen Japan
Japan-Korea-Reisen
Reisen Vietnam
Vietnam-Reisen
Reisen Indien
Indien-Burma-Reisen
Reisen Baltikum
Polen-Baltikum-Reisen
Reisen Osteuropa
Osteuropa/Balkan-Reisen
Nahost-Reisen
Nahost-Iran-Reisen
 
Städtereisen 2018 :
Moskau-Reisen
Moskau-Reisen
St.Petersburg-Reisen
St.Petersburg-Reisen
Peking-Reisen
Peking-Reisen
Shanghai-Reisen
Shanghai-Reisen
Sonstige
weitere Städtereisen
 
Bahnreisen 2018 :
Bahnreisen Russland
Russland-Reisen
Bahnreisen China
China-Reisen
Bahnreisen Europa
Europa-Reisen
Bahnreisen weltweit
Asien/Afrika-Reisen
 
Sprachreisen
 
Silvester-Reisen 2017-2018
 
Fluss-/Schiffsreisen 2018
 
Wander- und Aktivreisen 2018
 
Gedenkreisen 2. WK 2017
 
Heli-Ski-Reisen 2018
 
Reiseversicherungen
 
Reiseliteratur
 
Reisen zu Sowjetzeiten
 
 
 
Datenschutz-Erklärung
 

R 230-i - individuelle Reise nach Wolgograd 2018

Reiseform
5 Tage Städtereise nach Wolgograd mit Verlängerungs-Möglichkeiten, z.B. Astrachan
Reiseroute
Moskau - Wolgograd - Rossoschka
reise-wolgograd
reise-wolgograd-soldatenfriedhof-rossoschka
Reiseziel Wolgograd
der Ort Rossoschka im Kessel von Stalingrad
Zarizyn-Stalingrad-Wolgograd:
Wolgograd ist eine Großstadt (ca. 1 Mio Einwohner) in der Russischen Föderation an der unteren Wolga. Wolgograd erhielt den offiziellen russischen Titel "Heldenstadt", denn hier wurde 1943 die Wende des 2. Weltkrieges eingeleitet und der Vormarsch der deutschen Truppen gen Osten in der "Schlacht um Stalingrad" gestoppt. Am 02.02.1943 endete die Schlacht um Stalingrad mit der Kapitulation der 6. deuschen Armee unter General-Feldmarschall Friedrich Paulus. Paulus lebte nach dem Ende seiner Kriegs-Gefangenschaft in Russland ab 1953 bis zu seinem Tod 1957 in Dresden.
Alle wichtigen Sehenswürdigkeiten der Stadt erinnern an diese Schlacht:
- Mamajew-Ruhmeshügel mit Denkmal der Mutter Heimat
- Panorama-Museum mit Dioramen der Schlacht um Stalingrad
- Ruinen-Museum "Rote Mühle"
- Werk "Rote Barrikade"
- Traktorenwerk (später Panzer)
- altes Warenhaus (Stab der 6. Armee Paulus)
- ewige Flamme
- Pawlow-Haus
hier eine kurze PDF-Zeittafel der kriegswichtigen Schlacht um Stalingrad 1942-1943:
reise-wolgograd-mamajew-mutter-heimat
wolgograd-mamajew-huegel
der Ruhmeshügel mit Denkmal der Mutter Heimat
Figurengruppe "Gedenken der Generationen"
Das Denkmal der "Mutter Heimat" mit dem erhobenen Schwert ragt 81 Meter hoch über der Stadt Wolgograd und erinnert uns an die größte Schlacht des zweiten Weltkrieges, die Schlacht um Stalingrad, die eine Million Opfer mit sich brachte.
Auf Beschluss des ZK der KPdSU und der Sowjetregierung wurde auf dem Mamajew-Hügel eine Gedenkstätte zu Ehren der gefallenen Helden der Stalingrader Schlacht errichtet. Die Einweihung fand am 15.10.1967 statt.
Rossoschka ist ein ehemaliges kleines Dorf unweit von Wolgograd, wo 1942-43 heftige Kämpfe stattfanden. 1997 wurde hier ein Friedhof für die gefallenen sowjetischen Soldaten eingeweiht. Zentrale Figur des sowjetischen Friedhofes ist eine 6 Meter hohe Steinstatue "die trauernde Mutter". Diese Figur stellt eine stilisierte Frauenfigur dar, die in ihren Händen über dem Kopf eine Glocke hält.
1999 wurde dann ebenfalls hier, verbunden durch eine Strasse, eine neue Bestattungsanlage, der Soldatenfriedhof für die gefallenen und vermißten deutschen Soldaten und Offziere der deutschen Wehrmacht eröffnet.
Die Grabstelle ist kreisförmig (ca. 150 Meter Durchmesser) und von einer Mauer aus Granitblöcken umgeben. Bis heute wurden hier die sterblichen Überreste von insgesamt ca. 50.000 gefallenen deutschen Soldaten beerdigt. Auf den Steintafeln sind die Namen der Gefallenen eingraviert, soweit man sie identifizieren konnte.
Als Gedenken und Versöhnung liegen die gefallenen Soldaten beider damals verfeindeten Armeen fast Seite an Seite in der Erde bei Rossoschka
Termine und Preise 2018
Reisetermin p.P. im DZ EZ-Zuschlag
24.03.-28.03.18 1.249,- € 149,- €
21.04.-25.04.18 1.249,- € 149,- €
19.05.-23.05.18 1.249,- € 149,- €
02.06.-06.06.18 1.249,- € 149,- €
21.07.-25.07.18 1.349,- € 149,- €
11.08.-15.08.18 1.349,- € 149,- €
01.09.-05.09.18 1.349,- € 149,- €
reise-wolgograd-mamajew-ewige-flamme
wolgograd-mamajew-huegel
die Ewige Flamme in der Ruhmeshalle
Reliefbild deutsche Generäle
Zuschläge für Flüge:
Flug ab/bis München oder Hamburg: + 49,0 EUR p.P.
Flug ab/bis Düsseldorf: + 99,00 EUR p.P.
Flug ab/bis Frankfurt, Dresden: auf Anfrage
Visum Russland: 85,00 EUR
- andere Termine sind individuell auf Anfrage je nach Verfügbarkeit gern möglich
Sie benötigen einen noch mind. 6 Monate nach Reiseende gültigen Reisepass.
Impfungen: nicht vorgeschrieben
Reise-Kranken- und Reiserücktrittskostenversicherung empfohlen!
Mindest-Teilnehmerzahl: mind. 2 gemeinsam buchende Personen
reise-wolgograd-panoramamuseum
wolgograd_diorama_panoramamuseum
das Panorama-Museum
Diorama einer Kampfszene der Stalingrad-Schlacht
Reiseverlauf:
1. Tag: Deutschland - Moskau - Wolgograd
Sie fliegen nach Moskau und dann weiter nach Wolgograd. In Wolgograd empfängt Sie Ihre Deutsch sprechende Reiseleitung und bringt Sie ins Hotel.
2. Tag: Wolgograd
Heute unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt. Zu den Haupt-Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen die Wolga und die Gedenkstätte der Schlacht von Stalingrad, der Mamajew-Hügel. Anschließend besichtigen Sie das Panorama-Museum, das der berühmten Schlacht von Stalingrad im zweiten Weltkrieg gewidmet ist. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.
3. Tag: Rossoschka
Heute fahren Sie zum Soldatenfriedhof Rossoschka - der größten deutschen Kriegsgräberstätte in Russland, 40 km von Wolgograd entfernt. Sie ist Ruhe- und Erinnerungsstätte für die in der Schlacht von Stalingrad gefallenen und vermissten deutschen, aber auch sowjetischen, Soldaten. Die deutsche 6. Armee unter General Paulus wurde hier von der Roten Armee zerschlagen und viele Tausende Soldaten auf beiden Seiten der damaligen Front verloren um Stalingrad ihr Leben. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.
4. Tag: Wolgograd
Heute unternehmen Sie eine einstündige Flussfahrt auf der Wolga. Die Großstadt Wolgograd erstreckt sich 60 km am Ufer der Wolga entlang. Über den Wolga-Don Kanal und über den Fluss Don ist sie mit dem Schwarzen Meer und dem Mittelmeer verbunden.
5. Tag: Wolgograd - Moskau - Deutschland:
Heute nach dem Frühstück werden Sie zum Flughafen gefahren und fliegen über Moskau nach Deutschland zurück.

(Reiseverlauf unter Vorbehalt)
wolgograd_museum_rote_muehle
wolgograd-uferpromenade
Museums-Ruine "Rote Mühle"
Promenade an der Wolga
Inklusiv-Leistungen:
- Linienflüge ab/bis Berlin inkl. derzeit gültiger Flughafensteuern und Gebühren, andere Flughäfen gegen Aufpreis
- alle im Verlauf genannten Transfers
- 4 Übernachtungen mit Frühstück in einem Doppelzimmer mit Bad o. Dusche/WC im Hotel "Wolgograd" in Wolgograd (4* Landeskat.)
- alle im Verlauf genannten Besichtigungen inkl. Transport, Eintritte und Deutsch sprechender Reiseleitung
- In Zusammenarbeit mit Kooperationspartner/Veranstalter (aq)
Aufpreise pro Person:
Flüge ab/bis Düsseldorf, München, Hamburg: + 49,00 EUR
Flüge ab/bis Frankfurt: + 99,00 EUR
hier das ausführliche Angebot für Individualreise nach Wolgograd mit Verlängerungs-Baustein nach Astrachan 2018:
8 Tage Wolgograd + Astrachan (Wolgadelta)
- mit Zugfahrt Wolgograd-Astrachan
Preis pro Person im DZ a 2.199 EUR /Zuschlag EZ + 299 EUR
NICHT enthaltene Leistungen:
* Trinkgelder
* Dinge des persönlichen Bedarfs
* nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
* Reiseversicherungen
* Visakosten für Russland
zarizyn-bahnhof
wolgograd-bahnhof
alter Bahnhof von Zarizyn Anfang des 20.Jh
neu erbauter Bahnhof von Wolgograd in den 50er Jahren
» Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer Reiserücktrittskosten-Versicherung.
Wir beraten Sie hierzu gern!

Haben wir Ihr Interesse an dieser Reisegweckt? Dann senden Sie uns bitte Ihre Buchungsanfrage:

25-jahre-sputnik-berlin
Länderinformationen
Auswärtiges Amt
russland-reisen
Russland-Info
ukraine-reisen
Ukraine-Info
belarus-reisen
Weissrussland-Info
baltikum-reisen
Baltikum-Info
usbekistan-reisen
Usbekistan-Info
kasachstan-reisen
Kasachstan-Info
vietnam-reisen
Vietnam-Info
china-reisen
China-Info
mongolei-reisen
Mongolei-Info
Indien-reisen
Indien-Info
Iran-Persien reisen
Iran-Info
 
Transsib
transsibirische eisenbahn
Transsib-Informationen
bahnreisen transsib
Transsib-Reisen 2018
 
Bahnreisen Zarengold
bahnreisen zarengold
Zarengold-Reisen 2018
bahnreisen Transsib
Zarengold Zug-Info
 
Baikalsee
bilder baikalsee
Baikalsee-Bilder
reisen zum baikalsee
Baikal-Reisen 2018
 
Reise-Informationen & Bilder
 
Buchtip
Bildband Baikal
 
Buchtip
Alfred Brehm: Sibirien-Reise zu den Kirgisen (Altai) 1876