Russland-Reisen und Russland-Visum mit Sputnik Travel Berlin
Ihr Reisebüro für Reisen nach Russland, GUS, Baltikum, Osteuropa, China, Iran, Asien u.a.
Bahnreisen Transsibirische Eisenbahn, Baikalsee, Kamtschatka, Moskau, St.Petersburg
Stresemannstr. 107 - 10963 Berlin (Nähe Potsdamer Platz)
Tel. 030/20454581 - Fax. 030/20455998 - email: Sputnik-Berlin@t-online.de
Öffnungszeiten: Mo-Do: 10.00-17.30 Uhr / Fr 09.00-14.00 Uhr
Terminabsprache empfohlen! / Mittagspause: ca. 13.00-13.30 Uhr
sputnik-reisen-berlin sputnik-reisen-berlin
Inhalt
 
Rundreisen 2018 :
Reisen Russland
Russland-Reisen
Reisen GUS
GUS-Mittelasien-Reisen
Reisen China
China-Mongolei-Reisen
Reisen Japan
Japan-Korea-Reisen
Reisen Vietnam
Vietnam-Reisen
Reisen Indien
Indien-Burma-Reisen
Reisen Baltikum
Polen-Baltikum-Reisen
Reisen Osteuropa
Osteuropa/Balkan-Reisen
Nahost-Reisen
Nahost-Iran-Reisen
 
Städtereisen 2018 :
Moskau-Reisen
Moskau-Reisen
St.Petersburg-Reisen
St.Petersburg-Reisen
Peking-Reisen
Peking-Reisen
Shanghai-Reisen
Shanghai-Reisen
Sonstige
weitere Städtereisen
 
Bahnreisen 2018 :
Bahnreisen Russland
Russland-Reisen
Bahnreisen China
China-Reisen
Bahnreisen Europa
Europa-Reisen
Bahnreisen weltweit
Asien/Afrika-Reisen
 
Sprachreisen
 
Silvester-Reisen 2017-2018
 
Fluss-/Schiffsreisen 2018
 
Wander- und Aktivreisen 2018
 
Gedenkreisen 2. WK 2017
 
Heli-Ski-Reisen 2018
 
Reiseversicherungen
 
Reiseliteratur
 
Reisen zu Sowjetzeiten
 
 
 
Datenschutz-Erklärung
 

Indien Reisen

- indisches Verkehrswesen auf Strassen und Schienen

Flugreisen:
Die indische National-Fluggesellschaft Air India und viele andere internationale Airlines verbinden Delhi, Mumbay (Bombay), Kolkata (Kalkutta), Chennai (Madras) und weitere Städte mit dem In- und Ausland. Auch innerhalb Indiens gibt es ein gut ausgebautes Flugstreckennetz. Jedoch sind inländische Flüge als eher unpünktlich bekannt. Besonders bei Flügen ab Indien ins Ausland sollte man rechtzeitig (ca. 2-3 Stunden) vor dem Abflug zum Check-In erscheinen. Die Abfertigungs-Prozeduren können manchmal sehr langwierig sein.

Bahnreisen:
Indien hat dank der britischen Kolonialzeit ein gut ausgebautes Eisenbahnnetz. Die Bahn verbindet alle großen Städte des Landes. Deshalb nutzen die Einheimischen auch sehr viel die Bahn. Indien hat 3 Bahnhöfe und man sollte sich bei selbstgebuchten Bahnreisen genau informieren, von welchem Bahnhof der Zug abfährt. Es gibt verschiedene Zugarten - langsame Passagierzüge und schnellere Expresszüge. Ticketbuchungen sind für Ausländer sehr umständlich und zeitaufwendig. Man sollte die Hilfe eines örtlichen Reisebüros nicht scheuen. Es gibt bei der indischen Bahn sowohl Papier- als auch elektronische Tickets. Neben den normalen Bahnen seien die Touristen-Luxuszüge, wie der Palace on Wheels mit sehr hohem Komfort genannt.
An allen indischen Bahnhöfen wimmelt es von Gepäckträgern. Zur Unterscheidung gibt es die offiziell registrierten Träger mit rotem Hemd und einer Marke (Lizenznummer) am Arm oder Handgelenk. Dagegen findet man besonders vor Delhis Bahnhöfen Massen an Wohnungslosen, die vor den Bahnhöfen kampieren und versuchen, Reisende/Touristen vor den offiziellen Trägern abzufangen.

Viele Bahnziele in Rajasthan oder im Süden von Delhi werden von den Bahnen des SHATABTI-EXPRESS angefahren. Wir fuhren mit dem Shatabti-Express vom Bahnhof New-Delhi (NDLS) via Jaipur nach Ajmer in Rajasthan. Die Entfernung für diese Strecke ist 444 Kilometer. Abfahrt des Zuges morgens 06.05 Uhr ab Delhi mit einer Fahrzeit von ca. 6,5 Stunden. Eine Fahrkarte 2. Klasse ( Klasse CC) kostet für Ausländer ca. 25 EURO plus Buchungsgebühren.

nach oben
bahnhof delhi
shatabti exspress
Bahnsteig New-Delhi
Abteil 2. Klasse Shatabti-Express
indischer bahn steward
indisches Verbotsschild
Abteil-Betreuer (Steward)
Verbots-Schild

Im Reisepreis ist Vollpension inklusive. Diese VP sieht in etwa so aus:
Nach Abfahrt des Zuges bekommt jeder Fahrgast vom Abteil-Betreuer eine Flasche Wasser (1 Liter). Danach verteilt der Betreuer aktuelle Zeitungen. Nach der Zeitungszustellung werden kleine Thermoskannen mit Heisswasser sowie Teegedecke mit Teebeuteln, Keksen und Snacks als Frühstück verteilt. In dieser Zeit hat der Betreuer alle Hände voll zu tun (alle Artikel auspacken, vorbereiten, verteilen, wieder einsammeln, wieder verstauen). Nachdem die letzten Passagiere gefrühstückt haben und das Geschirr abgeräumt ist, kommt der nächste Gang: das Mittagessen. Dafür gibt es an den Abteilen Elektro-Konvektoröfen zur Erhitzung der mitgeführten Assietten-Speisen.
Nachdem der Abteilbetreuer alle Fahrgäste bedient und versorgt hat, geht es wieder ans Abräumen. Nach dem Mittagessen geht der Betreuer erneut durch das Abteil und bietet nochmals Tee an. Er ist dabei ständig "auf Trab". Erst kurz vor dem Eintreffen am Ziel kann der Betreuer sich ein wenig Ruhe gönnen.

nach oben
indische bahn-kueche
indische bahn
die Teeküche
der Konvektorofen
gepaecktraeger in indien
indische bahn
offizieller Gepäckträger
Bahnabteil 2. Klasse
bahnreisen in indien
indische bahn
West-Ost-Bahnverbindung
alter Passagierzug
bahnsteig von jaipur
landschaft rajasthan
Bahnsteig Bahnhof Jaipur
typische Landschaft
bahnhof von ajmer
reise nach ajmer
Bahnhof Ajmer
Bahnhofs-Vorplatz Ajmer
nach oben

Strassenverkehr:
In Indien herrscht nach britischem Vorbild Linksverkehr. Es gibt Verkehrsregeln und Verkehrsschilder, jedoch werden sie kaum befolgt. Der Verkehr ist für Europäer recht chaotisch. Man muss ständig auf Fussgänger, Radfahrer, Tuk-Tuks, Rikschas, Ochsen- und Kamelgespanne sowie andere PKWs und LKWs und vor allem Tiere aufpassen. Das wichtigste Bauteil am PKW ist die Hupe, mit der man andere Fahrer auf sich aufmerksam macht.
In den Städten gibt es Ampeln und Verkehrspolizisten, die aber oft wenig hilfreich sind. Es wird links und rechts gleichermassen überholt. Viele Fahrzeuge, egal ob PKW oder LKW, Tuk-Tuk oder Rikscha, sind total überladen. Am Straßenrand stehen Schilder mit rigorosen Sicherheits-Anweisungen - jedoch, wen interessieren diese Schilder schon? NIEMAND! Unfälle bleiben dabei leider nicht aus.
Verkehrspolizisten haben in Indien einen geringen Stellenwert. Bei Verkehrssünden zahlt man ein geringes Schmiergeld (ca. 50 Rupien = ca. 1 EURO) und der Fall ist erledigt.
Auf Landstrassen ist die Höchstgeschwindigkeit 90 km/h, jedoch ist selbst diese oft nicht realisierbar. Querbuckel (Bumper) quer über die ganze Strasse dienen der Geschwindigkeits-Verlangsamung. Viele Abschnitte von Überlandstrassen sind privat finanziert und das Befahren dieser Strassen ist gebührenpflichtig. Es gibt dafür Maut- bzw. Tollstationen.

indischer Personen-transport
indisches motorrad
tuk-tuk in indien
indischer Jeep
bemalter lkw in indien
maut-station in indien
viele LKWs werden kunstvoll bemalt
Mautstation
indischer lkw
unfall in indien
nach oben

In Indien kann man leicht private und kommerzielle Fahrzeuge unterscheiden:
private Fahrzeuge (PKW) haben schwarze Schrift auf weißem Grund, alle kommerziellen Fahrzeuge (PKW, Taxis, LKW) haben schwarze Schrift auf gelbem Grund. Indische Reisebüro-Fahrer tragen meist eine inoffizielle Uniform: lange, dunkle Hose und helles, einfarbiges Hemd (weiß oder hellblau). Die Verständigung mit dem Fahrer ist meist kein Problem: Die Fahrer sprechen englisch und hindi. Unser Fahrer Kamal stammte aus dem Bundesstaat Kashmir. Er kannte die Reiseroute von oftmaliger Fahrt sehr gut und gab viele Tips.

indischer fahrer
indischer viehmarkt
unser Fahrer Kamal
Viehmarkt unterwegs

Tiere unterwegs:
Eine erhebliche Gefahrenquelle für den indischen Strassenverkehr sind Tiere. Überall gibt es freilaufende Tiere und man sollte ständig darauf vorbereitet sein, daß ein Tier plötzlich auf die Fahrbahn läuft. Kühe haben ohnehin überall "Vorfahrt".

heilige Kuh in indien
heiliger affe in indien
Heilige Kuh, Wasserbüffel sind NICHT heilig
halb-heilige Affen des Gottes Hanuman
kamel-karawane in indien
indische schweine
Kamel-Karawane in Rajasthan
wildlebende Schweine-Rotte als Müllfresser

Auch Bauern mit ihren Tieren nehmen wenig Rücksicht auf den Strassenverkehr und treten plötzlich mit ihren Kamelen oder Ochsen auf die Strasse.
Im Gegensatz zu den vielen wilden Hunden in Ortschaften gibt es in Indien nur wenige Katzen (dies erklärte unser Fahrer und wir haben zumindest keine einzige gesehen).

weiter nach Ajmer
zurück nach Delhi
nach oben
25-jahre-sputnik-berlin
Länderinformationen
Auswärtiges Amt
russland-reisen
Russland-Info
ukraine-reisen
Ukraine-Info
belarus-reisen
Weissrussland-Info
baltikum-reisen
Baltikum-Info
usbekistan-reisen
Usbekistan-Info
kasachstan-reisen
Kasachstan-Info
vietnam-reisen
Vietnam-Info
china-reisen
China-Info
mongolei-reisen
Mongolei-Info
Indien-reisen
Indien-Info
Iran-Persien reisen
Iran-Info
 
Transsib
transsibirische eisenbahn
Transsib-Informationen
bahnreisen transsib
Transsib-Reisen 2018
 
Bahnreisen Zarengold
bahnreisen zarengold
Zarengold-Reisen 2018
bahnreisen Transsib
Zarengold Zug-Info
 
Baikalsee
bilder baikalsee
Baikalsee-Bilder
reisen zum baikalsee
Baikal-Reisen 2018
 
Reise-Informationen & Bilder
 
Buchtip
Bildband Baikal
 
Buchtip
Alfred Brehm: Sibirien-Reise zu den Kirgisen (Altai) 1876